10 Fakten über Beethoven

Einige Fakten von Beethoven die Sie vielleicht noch nicht kennen…!

  1. Obwohl wir Beethovens Geburtstag am 17. Dezember feiern, gibt es keine Dokumente, die das belegen. Es besteht die Möglichkeit, dass er bereits zwei Tage vorher zur Welt kam.

  2. In seinen frühen Zwanzigern studierte Beethoven bei Joseph Haydn, dennoch mochten die beiden sich nicht.

  3. Angeblich wurde Beethoven 1787 nach Wien geschickt, um Mozart zu treffen. Obwohl dieses Gerücht niemals bestätigt wurde, gibt es ein Zitat von Mozart, in dem er von Beethovens großem Talent spricht „Auf den gebt Acht, der wird einmal in der Welt von sich reden machen.“

  4. Beethoven war ein Kaffee Fanatiker und soll penibel genau 60 Kaffeebohnen für jedeTasse die er trank gezählt haben.

  5. Es wird gemunkelt, dass “Für Elise” tatsächlich “Für Therese” heißen sollte, angelehnt an Therese Malfatti, eine bekannte Liebhaberin Beethovens. Es gibt keine Aufzeichnungen für eine “Elise“ in Beethovens Leben.

  6. Als die CD entwickelt wurde verlange Karajan, dass es möglich sein sollte Beethovens 9. Symphonie in gesamter Länge auf einer CD hören zu können. Eine Aufführung der Symphonie dauert um die 70 Minuten, weswegen die erste Audio CD 74 Minuten Material umfasst.

  7. Eine Aufnahme des ersten Satzes seiner 5. Symphonie fliegt momentan durchs All. Sie wurde als Botschaft an andere Zivilisationen gesendet, neben diesem Satz ist auch sein Streichquartett Nr. 13 in B-Dur, op. 130 (einschließlich der Großen Fuge in B-Dur, op. 133) darunter.

  8. Bei der Uraufführung von Beethovens 9. Sinfonie setzte sich Beethoven selbst auf die Bühne, um das Tempo zu kontrollieren. Nachdem das Stück fertig war, heißt es dass er, da er mit Blick auf die Musiker saß, den gigantischen Applaus nicht hören und die „standing ovations“ nicht sehen konnte. Er vermutete, dass das Stück gescheitert war, bis ein Sänger Beethovens Aufmerksamkeit auf das tosende Publikum hinter ihm lenkte.

  9. Nach dem Verlust seines Hörvermögens nahm Beethoven ein kleines Notizbuch zu jeglichen Veranstaltungen mit sich. Er verwendete es um mit anderen zu kommunizieren. Dank dieser Aufzeichnungen wissen wir so viel über sein Leben.

  10. Die Europa Hymne “Ode an die Freude” stammt aus Beethovens 9. Symphonie.

Folgen Sie uns hier und auf unserer Beethoven Facebookseite für mehr spannende Fakten.